| | |

Roadtrip 2022

2500 km durch Norditalien

  • Schweiz, Gotthard Pass
  • Emilia Romagna
  • Toskana
  • Venezia an der Adria
  • Stubaital/ Österreich

Hallo Reisefreunde, kommt, ich nehm mich mit auf meine Tour.

Siena

Nach einer entspannten Anreise in die Schweiz und einer ruhigen Nacht ging’s am Morgen los. Ich wollte schon immer mal über den Gotthard Pass fahren. Jetzt hatte ich die Gelegenheit. Ich wollte weiter, deshalb konnte ich da nicht über Nacht bleiben, schade, aber das steht jetzt auf meiner Bucket Liste, das mal zu machen.

Gotthard Pass

Von da ging es weiter Richtung Italien. Vorbei an Mailand in die Emilia Romagna.

Emilia-Romagna ist eine norditalienische Region, die sich von den Apenninen bis zum Fluss Po im Norden erstreckt. Bekannt ist die Region in erster Linie für ihre mittelalterlichen Städte, die reichhaltige Gastronomie und die Urlaubsorte an der Küste. Die Hauptstadt Bologna ist eine lebendige Stadt mit einer Universität aus dem 11. Jh. Viele Straßen und Plätze im mittelalterlichen Stadtkern sind von Arkaden gesäumt. Ravenna liegt unweit der Adriaküste und ist bekannt für seine in kräftigen Farben gehaltenen byzantinischen Mosaike. 

Es war ein ganz anderer Urlaub als geplant, ich dachte ich übernachte auf Weingütern oder Olivenfarmen, in mitten der Natur, einsam in der Toskana. Stattdessen habe ich Strandurlaub gemacht. 

Egal. Es war natürlich trotzdem herrlich durch Norditalien zu fahren.

Toskana

Die Toskana ist eine Region in Mittelitalien und ihre Hauptstadt Florenz die Heimat einiger der bekanntesten Renaissance-Kunstwerke und -Gebäude der Welt, so etwa Michelangelos Statue “David”, die Werke Botticellis in den Uffizien oder die Kathedrale von Florenz. Die vielfältige Naturlandschaft erstreckt sich von den rauen Apenninen über die Strände der Insel Elba am Tyrrhenischen Meer bis zu den Olivenhainen und Weinbergen der Chianti-Region.― Google

So ein Roadtrip ist toll, man ist flexibel, spontan… nur wenn in Italien Nationalfeiertag ist, und die Plätze voll sind und man bei 40 Grad einen Stellplatz suchen muss, dann ist das nur ganz bedingt spaßig.

Die schönsten Straßen der Welt: Strada Provinciale 146 in der Toskana
Heute begeben wir uns auf der Suche nach der schönsten Straße der Welt nach Italien. Fündig werden wir in der Toskana. Dort schlängeln zahlreiche Landstraßen ihre engen Wege durch das Mittelgebirge und geben ein Panorama auf die wunderschöne toskanische Landschaft frei.

Diese Erfahrung sagt mir. Wenn ich noch mal einen Roadtrip mache, dann plane ich die Tour und buche vor ab die Plätze. 

Vielleicht ist es uncool und man ist weniger flexibel, aber ich weiß heute wo ich morgen oder übermorgen hinfahre. Jetzt war ich einen halben Tag damit beschäftigt, für den nächsten Tage eine Übernachtungsmöglichkeit zu suchen, zu gucken wo fahr ich hin, wo kann ich übernachten. Die Zeit möchte ich eigentlich stressfreier verbringen. Nichts desto trotz, war das ein toller Urlaub. 

Ich hab unglaublich viel gesehen, ich war in der Schweiz, in der Emilia Romania, in der Toskana- leider war es viel zu heiß, um dort mehr Zeit zu verbringen, Fotos zu machen, zu wandern oder die kleinen Städtchen anzugucken. Und weil es viel zu heiß war, haben wir entschieden weiter an die Küste zu fahren.

Ich hatte gedacht in der Toskana kann man auf Weingütern, Olivenhainen oder Bauernhöfen übernachten, aber es gibt nicht so viele mit Camper Stellplätzen. Es gibt AgiCampeggio, aber durch das lange Pfingstwochenende, waren viele Italien unterwegs und dementsprechend  voll war es.

Unser erster Stop in der Emilia Romagna war ein Stellplatz auf einer Farm- Den Platz hatte meine Freundin vorab gebucht.

Emilia-Romagna ist eine norditalienische Region, die sich von den Apenninen bis zum Fluss Po im Norden erstreckt. Bekannt ist die Region in erster Linie für ihre mittelalterlichen Städte, die reichhaltige Gastronomie und die Urlaubsorte an der Küste. Die Hauptstadt Bologna ist eine lebendige Stadt mit einer Universität aus dem 11. Jh. Viele Straßen und Plätze im mittelalterlichen Stadtkern sind von Arkaden gesäumt. Ravenna liegt unweit der Adriaküste und ist bekannt für seine in kräftigen Farben gehaltenen byzantinischen Mosaike. 

Traumschöner Platz auf einer Farm

Selten habe ich Schöner gestanden und von den Besitzern sind wir (als Deutsche) sehr freundlich begrüßt worden.

Die Ernüchterung kam dann, als wir in dem Farmhaus Essen gegangen sind.

Man hat uns SEHR deutlich gezeigt, dass man uns als zahlende Gäste eigentlich nicht haben möchte.

Man bleibt lieber unter sich. Es war schwierig was zu bestellen, weil man uns ganz offensichtlich ignoriert hat und demonstrativ weggedreht.

Najaaa. Wir haben dann irgendwann 2 Menüs bestellt und haben dann tatsächlich nur EIN Menü für uns beide zusammen bekommen. Die Kommunikation war schwierig, aber irgendwie haben wir doch zum Ausdruck bringen können dass wir sehr unzufrieden sind. 

Damit ich nicht hungrig gehen muss, haben wir dann großzügiger weise noch eine zweite Hauptspeise bekommen.

Die Krönung war dann der Brotkorb- der voll mit Resten von ab/angeknabberten Baguette, vermutlich von den abgeräumten Tellern- war.

Naja und bezahlt haben wir natürlich 2 Menüs.

Eigentlich nicht meine Art, aber Trinkgeld gabs nicht und am nächsten Tag sind wir auch ohne Verabschiedung gefahren.

Was bleibt, ist die Erinnerung an einen wirklich tollen Stellplatz.

Von da aus sind wir an die Küste gefahren, auf den schönsten Campingplatz auf dem ich je gestanden habe.

Casa di Cassia

Unter Pinien und auf keinem Platz hat man direkte Nachbarn, ist fast ein bisschen wie freistehen.

Ein leckeres Restaurant und direkt am Meer. Was will man mehr. Herrlich.

Casia Di Caccia
https://www.campingcasadicaccia.com/de/

Adresse: Via del Mare, 40, 57020 Marina di Bibbona LI, Italien

Für 3 Nächte habe ich, mit Hund- 102€ bezahlt.

Nach 3 Tagen Erholung am Meer, ging es nach Siena.

Ein Highlight.

Sehr zentral gibt es einen Campingplatz.

http://Camping Siena Colleverde

Für Bullis und Vans gibt es einen separaten Bereich, wo die „großen“ nicht hin kommen, dass hat mir besonders gut gefallen.

CP in Siena.

Mit dem Bus, der direkt vom CP abfährt, ist man in 15 Minuten direkt in der City.

Tagsüber haben wir am Pool vom CP gechillt und abends gings dann nach Siena-rein ins pulsierende Leben.

Siena

https://www.italien.de/staedte/siena

Toll.

2 Nächte auf dem Camping Siena Colleverde: 79€

Siena

Es waren unglaublich viele tolle Fotospots

2 Tage Großstadtfeeling reichten mir dann auch. Danach wollten wir durchs Landesinnere der Toskana, Val d’Orcia fahren und uns einfach treiben lassen.

Dass hat leider nicht geklappt.

Nationalfeiertag, Pfingsten- langes Wochenende und dementsprechend voll war es. UND dazu diese Hitze.

An meiner Polarsteps Aufzeichnung sieht man sehr schön, dass wir auf der Suche nach einem Übernachtungsplatz mehr fach “rum” gefahren sind. Die bekannte Strada Provinciale 146 sind wir gleich mehrfach abgefahren. 😉

Mit Mühe, haben wir einen Platz ergattert und sogar einen sehr schönen, mit freundlichen Menschen.

Camping Campeggio Il Treccolo

Camping Campeggio Il Treccolo

Und wieder die Überlegung, was machen wir, wo geht´s hin.

Das einzige wo man es (mit Hund) aushalten kann, ist am Meer.

Also auf nach Vada.

Vada ist eine Stadt in der Toskana, Mittelitalien, administrativ ein Frazione der Gemeinde Rosignano Marittimo, Provinz Livorno. Zum Zeitpunkt der Volkszählung 2011 betrug die Einwohnerzahl 3.461. Die Stadt liegt etwa 25 km von Livorno und 8 km von Rosignano Marittimo entfernt

http://www.campingtripesce.it

Wir sind direkt hingefahren und es gab gerade noch 2 Plätze- wir wollten gerne wir 3 Nächte bleiben, aber ab Sonntag, waren auf dem Platz keine Hunde mehr erlaubt.

http://www.campingtripesce.it

Der Platz war jetzt für mich auch nicht so doll, mit Kindern sicher schön, aber ich brauche keine Animation, der Strand war klein. Duschen waren gut aber ne, mir hats jetzt nicht sooo gut gefallen. Aber wir mussten ja eh den Platz, wegen der Hunde- verlassen. 

Nach 2 Nächten, wieder packen und schauen, wo es uns hin verschlägt.

Weil ich zeitnah die Rückreise antreten wollte, wollte ich jetzt nicht noch südlicher Fahren, gerne schon etwas weiter in Richtung Heimat.

Die Idee, Adria: An Adria habe ich einfach mal ein paar Plätze angeschrieben und tatsächlich Glück gehabt.

An der Lagune von Venedig in Chioggia, bin ich fündig geworden

https://www.campingtropical.com/de

Ich hatte schon befürchtet dass das wieder so ein Riesen Platz ist, aber nein, klein, ohne Animation und wirklich direkt am Strand und der Strand ist toll. Breit, sauber UND Hunde sind erlaubt, sowohl am Stand, als auch im Wasser.

https://www.campingtropical.com/de

Die 2 Nächte habe ich noch mal richtig genossen und dann hiess es so langsam Abschied nehmen.

Lagune von Venedig

Lagune von Venedig

Von da ging es für mich durch Südtirol, über den Brennen richtig Heimat. Und weil ich als Abschluss noch mal richtig schön stehen wollte, habe ich mir einen herrlichen SP im Stubaital rausgesucht.

In einem Miniort, weit ab vom Schuss, aber leider kein Gemeintip mehr, es wurde noch richtig voll- aber er liegt auch wirklich sehr zentral, traumhaft und ruhig und sehr Nahe an der Brennerautobahn. Perfekt als Zwischenübernachtung. Allerdings fand ich den Preis mit 20€ schon happig, aber gut, Kulisse kostet.

SP Trins im Stubaital

Nach nach einer entspannten Nacht habe ich die letzten 400km in Angriff genommen und bin über den Fernpass glücklich und heile zuhause angekommen.

Wenn man unterwegs ist, seinen Horizont erweitert, andere Dinge erlebt, raus aus dem Alltag ist, neue Menschen kennenlernt, andere Kulturen, raus aus seiner Komfortzone ist und aus dem getakteten Leben- ist….ich könnte ja so immer weitermachen. Ich war jetzt „nur“ 16 Tage unterwegs und völlig raus aus dem gewohnten Leben.

Allerdings möchte ich niemals komplett im Van leben, ich möchte eine Basestation haben. Nach jeder Reise komme ich gerne nachhause und wenn ich dann zuhause bin, fahre ich auch sehr gerne wieder weg- perfekt dass ich das kann, so frei und flexibel bin.

Und nach der Reise, ist vor der Reise, deshalb steht die nächste Tour, wieder auf meine Lieblingsinsel Sylt- in den Startlöchern.

Kostenaufstellung:

Die Campingplätze in Norditalien waren alle recht günstig und alle top ausgestattet.

+Farmhaus Eimilie Romagna 2 Nächste 20€ 

+Camping Tropical 3 Nächte 66€

+Camping Tripece 2 Nächte 46€

+Casia di Caccia 3 Nächte 102€

+Siena 2 Nächte 79€

+Camping Campeggio Il Treccolo 1 Nacht 18€

+SP Trins/ Stubaital eine Nacht: 20€

+Maut in Italien: 100€

+Vignette Schweiz: 40€

+Bennerautobahn: 14€

+10 Tages Vignette Österreich: 10€

Vanilfe Ferropolis.

Mein erstes Festival. https://www.vanlife-ferropolis.de Ich hatte mir das Ticket schon vor einem dreivietel Jahr gekauft und ich muss gestehen, je näher der Termin rückte, desto weniger Lust hatte ich. Ferropolis ist auch nicht gerade in meiner Nachbarschaft, immerhin habe ich eine Anfahrt von 630km. Ferropolis: Stadt aus Eisen. Ferropolis ist ein Industriemuseum und Veranstaltungsort in…

Fotobuch von Fotofabrik.de

Ein toller Tipp für euch. Werbung: Ich fotografiere leidenschaftlich gerne. Bearbeite und sortiere meine Fotos und verbringe sehr viel Zeit mit meinem Hobby. Ja und dann sind sie fertig, sehen toll aus aber sie liegen auf der Festplatte und werden kaum noch angeguckt. Trostlos. Aber zum Glück kann man Fotobücher machen- eine tolle Möglichkeit seine…

Tipps und Tricks….Wie finde ich einen Camping- oder Stellplatz?

Ganz einfach. Ich lese immer wieder in den sozialen Medien zB in Facebookgruppen, dass Leute nach einem Camping/oder StellPlatz fragen. Dabei kann man doch selber schöne Plätze finden! Als ich kürzlich in Italien unterwegs war, hatte ich keine Plätze im Vorfeld gebucht. Also habe ich Google Maps bemüht, eingegeben in welche Region ich fahren will….

Diy- Tisch folieren.

Ganz einfach und schnell gemacht. Die Oberfläche von meinen beiden Tischen, die ich an Bord vom meinem T5 California habe, waren nicht mehr schön. Also habe ich sie mit Folie in Betonoptik verschönert und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es ist wirklich ganz einfach und schnell gemacht. Mir gefällt es richtig gut und macht…

Sonnenglas.

gemütliches Licht für laue Sommernächte Das Sonnenglas mit dem warmweißen Licht ist meine Lieblings-Campinglaterne. Die geniale Laterne, die komplett von der Sonne betrieben wird. Solarmodul mit über 24 Stunden Leuchtkapazität je Ladung . Indirektes, helles, magisches Licht mit warmweißen LEDs (3500k) | Micro-USB Lade-Anschluss zur Nutzung auch ohne Sonneneinstrahlung (z.B. im Winter oder in Innenräumen)…

Allgäu Bayern berge Berlin Brandenburg Bulli bulliliebe Bundesverfassungsgericht camperausstattung Campingplatz Cuxhaven Durlach fellhorn Hessen Hubdach Innenisolierung kanzelwand Karlsruhe Kassel Kleinwalsertal Riezlern Landau Landvergnügen Markise Nebelhorn Nordsee Oberstdorf omnia Pfalz pfalzliebe Schwarzwald Reiseblogger Reisen Rottweil Schnee Schwarzwald Schweiz Siena sylt südlicheweinstraße Südliche Weinstraße T5 california t5california Teupitz Toskana wandern Wintercamping

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.